XXL Test Torch Apparel T2 Helm mit integrierter Beleuchtung


Im November 2015 berichtete ich kurz über eine Innovation, einen Helm mit integrierter Beleuchtung, ich hatte die Ankündigung irgendwo im Netz oder in der Presse aufgeschnappt. Geplant war eine Betriebszeit des Akkus von etwa 2h, was mir etwas kurz erschien, zu kurz, um den Helm benutzen zu können.

Inzwischen ist allerhand Zeit vergangen und Torch Apparel hat den Helm weiterentwickelt, er ist alltagstauglich geworden, wie ich finde, aber seht selbst meinen Produkttest dazu.

Mir ist ein solcher Helm in die Hände gefallen und so ergriff ich die Chance, ihn ausgiebig zu testen, denn ich war mächtig neugierig auf ihn.

Das Testobjekt

Mein Testobjekt ist der Torch Apparel T2 in der Farbe „Slate Grey“.

Torch Apparel T2 Helm mit integrierter Beleuchtung

Torch Apparel T2 Slate Grey im Karton

 

Torch Apparel T2 Helm mit integrierter Beleuchtung

Torch Apparel T2 Slate Grey Produktbezeichnung auf dem Karton

Hier ist nun die Etikettierung des Kartons zu erkennen. Der mir vorliegende ist für einen Kopfumfang von 54-61cm vorgesehen und ich darf es vorweg nehmen, er passt auf meine etwa 60cm Kopfumfang wunderbar. Wie viele Produkte, so wurde auch dieser Helm in China für Torch Apparel (USA) hergestellt, im Juni 2015, wie rechts unten das Etikett ausgibt.

Torch Apparel T2 Helm mit integrierter Beleuchtung

Torch Apparel T2 Slate Grey Beleuchtungsfunktionen Aufdruck auf dem Karton

Hier kommen nun schon die ersten technischen Fakten, wie auf dem Karton aufgedruckt, sind die folgenden Betriebszeiten mit vollem Akku jewiels vorne und hinten separat vorgesehen:

  • Dauerlicht hell – 6 Stunden
  • Dauerlicht reduziert – 12 Stunden
  • Blinklicht – 36 Stunden
  • Blinklicht „Stroboskop“ (schnell) – 20 Stunden

 

Torch Apparel T2 Helm mit integrierter Beleuchtung

Torch Apparel T2 Slate Grey Aufladung der integrierten Akkus über 2 Ladebuchsen

Diese Abbildung auf dem Karton zeigt die Aufladung des Helms. Man kann hier schon vermuten, dass es 2 integrierte Akkus gibt, je einen für die vordere und hintere Beleuchtung. Dem Helm liegt ein USB Y-Kabel bei, also ein USB Stecker für ein Steckernetzteil oder den Rechner, an dem 2 Ladebuchsen angeschlossen sind, zugehörige zu den beiden Ladesteckern vorne und hinten am Helm.

Torch Apparel T2 Helm mit integrierter Beleuchtung

Torch Apparel T2 Slate Grey Helm mit Ersatzpolstern und Ladekabel im Beutel

Tja, hier ist er nun, dieser exotische beleuchtete Helm. Er wirkt sehr kugelig, rund, glatt, sehr geschlossen, wie ein Skater oder BMX Helm. Einen Melonen Design würde ihm auch gut stehen, maoriert als Wassermelone beispielsweise, mir würde das gefallen.

Der erste Eindruck war durchweg positiv, der Helm ist angenehm leicht, ich hatte durch die integrierte Elektronik mehr Gewicht erwartet. Meine Hand streichelte ihn, die äußere Farbschale, also die über dem Hartschaumkern, ist sehr rund und relativ glatt, jedoch nicht hochglanz lackiert oder gar poliert. Der Helm ist ein „Handschmeichler“, er fühlt sich gut an, man nimmt ihn gerne in die Hand.

Für mein persönliches Empfinden hat der Helm erstaunlich wenige Belüftungsöffnungen, so war ich sehr gespannt darauf, wie sehr ich darunter bei sportlicher Belastung in sommerlicher Hitze schwitzen werde. Meine eigenen Helme sind stärker belüftet, ausgenommen davon ist nur mein Biologic Pango Falthelm, über den ich später einmal auch noch berichten werde, der Beitrag ist noch im frühen Entwurfsstadium.

Torch Apparel T2 Helm mit integrierter Beleuchtung

Torch Apparel T2 Slat Grey mit eingeschalteter vorderer Beleuchtung

Hier zeige ich den Helm von vorne oben, gut erkennbar ist die recht geschlossene Form, mit den wenigen, aber durchaus großen Belüftungsöffnungen. Die Leuchtfelder fallen auch mit ausgeschalteten LEDs auf, hier im Bild erkennt man nun die eingeschaltete vordere weiße Beleuchtung, abgedeckt durch eine matt-transparente Abdeckung. Ich habe mich gefragt, ob eine klare Abdeckung nicht besser geeignet wäre und halte die matte Variante für die bessere Wahl.Bei ausgeschalteten LEDs entsteht eine homogene Fläche, die LEDs sind kaum erkennbar, wie nachfolgende Bilder noch zeigen werden.

Torch Apparel T2 Helm - Abdeckscheibe der Leuchte vorne schlecht eingepasst

Torch Apparell T2 Slate Grey mäßige Einpassung der Abdeckscheibe mittig unten

Die Einpassung der Scheibe, also der LEDs Abdeckung, gefällt mir nicht ganz so gut, denn die Abdeckung liegt rundum nicht gleichmäßig an, sieht steht mittig unten leicht ab, was auch für die Abdeckung des hinteren Leuchtfelds gilt. Eine flächige Verklebung gibt es erkennbar nicht, viel mehr scheint die Abdeckung aufgesteckt zu sein, denn ich erkenne rundum und randnah kleine runde Punkte, vermutlich der Fuß der zugehörigen Stifte, mit denen die Abdeckscheibe aufgedrückt wurde. Ich würde sie flächig verkleben, was sie auch besser abdichten würde.

Auf dem Bild erkennt ihr ganz links an der Abdeckscheibe auch einen grauen runden Knopf, es ist der Schalter, mittels dessen die Betriebsarten geschaltet werden:

  • 1x drücken – Dauerlicht hell
  • 2x drücken – Dauerlicht mit reduzierter Helligkeit
  • 3x drücken – Blinklicht
  • 4x drücken – Blinklicht schnell (Stroboskop Effekt)
  • 5x drücken – Licht aus

Die gleichen Schaltfunktionen finden sich an der hinteren Beleuchtung, beide werden natürlich bedarfsweise separat geschaltet.

Wie schon eingangs des Beitrags das Karton Bild mit dem Y-Kabel zeigt, ist die vordere und hintere Beleuchtung komplett getrennt, jeweils ein eigener Akku, eigene Schalter und eigene Ansteuerelektronik. Mich überzeugt diese Ausführung nicht ganz, ich hätte zwar auch die Leuchten und Schalter getrennt, aber eine gemeinsame Stromversorgung gewählt, ein dünnes Kabel in der Helmschale vom Akku zur Leuchte wäre sicherlich kein Problem, man hätte bei Verwendung nur einer Leuchte aber eine weit größere Leuchtdauer, mancher benötigt ja vielleicht nur das Rücklicht.

Wie dem auch sei, Torch Apparel hat sich für die getrennte Bauform entschieden, vermutlich gab es dafür gute Gründe, auch wenn ich sie nicht erkennen kann.

Torch Apparel T2 Helm - hinteres Leuchtfeld mit eingeschalteter Beleuchtung

Torch Apparel T2 Slate Grey mit eingeschalteter hinterer Beleuchtung

Was vorne leuchtet, kann auch hinten leuchten. Hier wurden ebenfalls 5 LEDs hinter einer transparenten Abdeckung verbaut, anstatt der vorderen weißen LEDs sind es hier natürlich rote LEDs. Die Handhabung derer entspricht der eben beschriebenen der vorderen LEDs, auch hier befindet sich dazu der graue Schaltknopf links unten in der Abdeckungscheibe.

Torch Apparel T2 Helm - hinteres Leuchtfeld mit ausgeschalteter Beleuchtung

Torch Apparel T2 Slate Grey mit ausgeschalteter hinterer Beleuchtung

Ohne die eingeschaltete rückwärtige Beleuchtung erkennt man nun, insbesondere oben, an der Abdeckscheibe rundum und randnah die runden Punkte, hier vermute ich Befestigungstifte, mittels derer die Scheibe an den Helm gesteckt wurde.

Torch Apparel T2 Helm - Abdeckscheibe der Leuchte hinten schlecht eingepasst

Torch Apparell T2 Slate Grey mäßige Einpassung der Abdeckscheibe mittig unten

Analog zur vorderen Abdeckscheibe, steht auch hier die Scheibe mittig unten leicht vom Helm ab. Es stört nicht wirklich und man erkennt es auch nur, wenn man genau auf den Helm schaut. Eine im Detail nicht perfekte Verarbeitungsqualität, die durch den Preis des Helms relativiert wird, doch dazu später mehr.

Torch Apparel T2 Helm - Seitenansicht

Torch Apparel T2 Slate Grey in der Seitenansicht

Um die Betrachtung des Helms rundum abzuschließen, hier nun noch die Seitenansicht, die auch recht flächig geschlossen wirkt.

Meiner Meinung nach passen die Proportionen, am Hinterkopf ist der Helm natürlich tiefer geschnitten als an der Stirn, u.a. am Knick in der unteren Flanke gut erkennbar, wie auch am deutlich größeren rückwärtigen Leuchtfeld.

Torch Apparel T2 Helm - Innenansicht

Torch Apparel T2 Slate Grey Innenansicht

Nachdem wir nun fast alle Seiten betrachtet haben, komme ich nun zum Inneren des Helms. Die Formgebung ist auch hier sehr schlicht und symetrisch, die Innenpolster sind mit Klettstreifen befestigt und lassen sich zum Austausch oder zur Reinigung entnehmen.

Am Hinterkopf ist das altbewährte Verstellrad zur Anpassung des Helms an den Kopfumfang zu finden, es sitzt optimal, ist gut erreichbar und bedienbar und verbleibt dann auch sicher in der gefundenen Einstellung, so soll es sein.

Die Anbringung der Gurte ist unauffällig gut, sie sitzen wo sie gebraucht werden und nichts innen am Helm stört an den Befestigungspunkten.

Vorne und hinten im Rand des Helms, direkt unter den Leuchtfeldern, befindet sich jeweils eine Ladestecker für das Ladelkabel, über diese Kontakte werden die im Helm verbauten Akkus aufgeladen.

Torch Apparel T2 Helm - Typenbezeichnung

Torch Apparel T2 Slate Grey Typenschild im Helm

Hier jetzt noch der Blick auf das Typenschild, welches innen an der Helmschale klebt. Der Helm wurde offenbar im Juni 2015 hergestellt und ist für einen Kopfumfang von 54-61cm vorgesehen.

Die hier angegebenen 360 Gramm sind eine ehrliche Angabe, ich habe 365 Gramm auf meiner digitalen Küchenwaage ermittelt.

Ich habe leichtere Helme, insbesondere wenn ich an meinen Rennrad Helm denke, ich habe aber auch einen sehr viel schwereren Helm, meinen Biologic Pango Falthelm, mit deutlich über 500 Gramm, was auf längeren Touren wirklich unangenehm schwer ist.

Wie bereits erwähnt, der Torch Apparel T2 ist mit 360-365 Gramm unerwartet leicht und schränkt damit den Tragekomfort auch auf langen Strecken nicht ein.