utopia velo Fahrradmanufaktur – „Radratgeber“

Kürzlich berichtete ich über FahrradExperten.com, einem Fahrrad Portal, mit einer großen Vielfalt an Themen rund um das Fahrrad, welches auch durchaus eine Kaufberatung liefert.

Während ich den Beitrag schrieb, erinnerte ich mich an Utopia Velo, eine deutsche Fahrradmanufaktur, vor längerer Zeit hatte ich auch mal ein Utopia Velo Rad und war damit sehr zufrieden. Die Räder waren damals schon etwas „außergewöhnlich“ und sind es heute auch noch, wie damals auch Riese und Müller, die Fahrradmanufaktur aus Darmstadt, die heute leider stark auf Pedelecs setzen, aber wenigstens Falträder im Programm behält.

Wie dem auch sei, man darf sich beim Design der Räder gerne etwas Mühe geben, dem grauen Einerlei entfliehen, auch oder gerade besonders bei Alltagsrädern ist das schön, nicht wahr?

Utopia velo schafft das, die Räder sind etwas „anders“, die Rahmen fallen auf, insbesondere durch außergewöhnlich platzierte Streben.

Mit diesem Beitrag verbinde ich aber ein anderes Ziel, als auf diese wunderbaren und wertigen utopia velo Räder hinzuweisen, es geht mir heute um den „Radratgeber„.

Der „Radratgeber“ ist ein Magazin von utopia velo zu Touren-, Alltags- und Reiserädern. Es erscheint zyklisch, aktuell ist die Ausgabe 23/2016 verfügbar.

Utopia Velo konzentriert sich natürlich vorrangig auf deren eigene Räder, liefert aber darüber hinaus wertvolle Kaufberatung zu Rädern und insbesondere zu Komponenten und Zubehör.

Selbstverständlich ist der „Radratgeber“ ein kommerzielles Produkt, eben der utopia velo Fahrradmanufaktur. Ich empfehle ihn seit vielen Jahren dennoch gerne, insbesondere an Einsteiger, die sich über Beleuchtungssysteme, Bremsen, Felgen, Schaltungen, Rahmen und vieles andere informieren möchten, einen Überblick gewinnen möchten. Man macht sich hier mit Begrifflichkeit vertraut und kann diese dann bei weiterem Interesse extern vertiefen, sich unabhängiger informieren.

Schaut mal rein, insbesondere wenn ihr Einsteiger bei Fahrrädern sein, der Radratgeber ist gut gemacht. Sollte der Weg dann letztlich zu einem utopia velo Fahrrad führen, ist das bestimmt keine schlechte Entscheidung, aber es gibt natürlich auch andere gute und sehr gute Räder.

Mein Alltagsrad ist inzwischen ein Vanmoof geworden, eine vielleicht nicht ganz rationale Entscheidung, die sicherlich auch aus meiner Wertschätzung für die Niederlande und deren Radkultur resultiert. Ich mag nicht entscheiden, ob  mein Vanmoof qualitativ besser als ein utopia velo ist, oder umgekehrt, aber Vanmoof gibt sich leider nicht viel Mühe mit Informationen rund um das Rad, etwas wie den „Radratgeber“ sucht man dort vergebens, man muss sich mit der FAQ begnügen und diese ist weitgehend oberflächlich, Details musste ich individuell erfragen.

Wie dem auch sein, die persönlichen Erwartungen sind sehr individuell und das ist bestimmt gut so, aber ich kann hiermit vielleicht eine Anregung liefern und tue es gerne, ohne externe Einflüsse und kommerzielle Interessen. Es besteht kein Sponsoring, gäbe es solche oder vergleichbare Einflüsse, würde ich sie selbstverständlich deutlich kennzeichnen.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s