Toxy ZR Tieflieger wieder einsatzbereit, quietscht und schleift aber noch etwas

So, heute kam nach der kürzlichen Wartung mein Tieflieger nach langer Standzeit endlich mal wieder auf die Strecke.

Ich hatte während der Woche viel Arbeit und kam kaum zum Radfahren, hinsichtlich der Sommerhitze ist das egal, denn es ist heute auch heiß, vielleicht noch etwas heißer, zwischen 30 und 34 Grad hat mein Garmin 520 heute Mittag bei der kurzen Ausfahrt auf knapp 21km ermittelt.

Zuvor war ich mit dem Rennrad unterwegs, aber das ist ein anderes Thema.

Kürzlich berichtete ich über erforderliche Reparaturen an meinem Liegerad, denn das Luftdruck-Federbein war defekt, ich habe es ersetzt. Jetzt habe ich nur noch eine Luftdruck-Federung, aber keine regelbare Zug- und Druckstufen Dämpfung mehr.

Die bisherigen Schwalbe Ultremo ZX Reifen waren trotz des jungen Alters und der geringen Laufleistung rissig und erschienen mir als Sicherheitsrisiko, den 11bar sind ein stolzer Luftdruck, da möchte ich keinen Reifenplatzer leben. Warum der der hohe Luftdruck, es liegt an der Laufradgröße 20″, die Reifen sind für höhere Luftdrücke ausgelegt.

Die neuen Schwalbe Durano Reifen sind keine reinrassigen Rennreifen, eher sehr sportliche Tourenreifen, sind sind pannenfester und laufen mit etwas weniger Luftdruck.

Wie dem auch sei, zuvor die Ausfahrt mit dem Rennrad war bei der Hitze schon belastend, aber knapp über 20km mit dem Liegerad traute ich mir noch zu, denn ich wollte ja nun endlich wissen, wie sich der Renner wieder fährt.

Die ersten meter kamen mir wieder etwas ungewohnt wackelig vor, denn ich fuhr ja nun mindestens 1 11/2 Jahre kein solches Liegerad mehr und etwas Übung braucht es schon ein solches Rad sicher zu beherrschen.

Da ich auf dem Liegerad die gleichen Speedplay Systempedale wie auf dem Rennrad fahre, ließ ich die Schuhe gleich an. Beim letzten mal hatte ich noch Leo Look Pedale am Liegerad, vor mehr als einem Jahr stieg ich aber auf Speedplay um und klicke daher nun  etwas anders ein. Hinzu kommt, am Liegerad stecke ich die Beine nach vorne aus und sie hängen dann quasi an den Pedalen herunter, während ich auf einem „normalen“ Fahrrad ja von oben trete, wie man das eben so macht.

Zurück zur Ausfahrt, ich gewöhnte mich sehr schnell wieder an das Rad und dann bekannte Grinsen stellte sich wieder in meinem Gesicht ein, die Mundwinkel näherten sich den Ohrläppchen, so kennt man das auf so einem Rad. Die seht tiefe Sitzposition ist schon unvergleichlich, die Perspektive toll, so habe ich das zuvor auf meinem Kurzlieber mit etwa 55cm Sitzhöhe nie empfunden. Kurzlieber sind die gängigsten Liegeräder, ich wechselt im Frühjahr 2007 auf meinen Tieflieger und bereue es bis heute nicht. Ich fahre das Rad mal mehr und mal weniger früher sehr viel mehr, aber es wird immer einen seinen Platz in meinem Fuhrpark behalten, Trekkingräder, Rennräder, MTBs und Falträder kamen und gingen, mein Toxy ZR bleibt.

Die neuen Reifen hatte ich gut aufzogen, sie zeigen kaum Seiten- und Höhenschlag, laufen  gut. Die hintere Scheibenbremse macht zeitweise Geräusche, möglicherweise habe ich den Bremssattel nach dem Laufradausbau nicht perfekt ausgerichtet, da muss ich nochmal ran, schauen wo es schleift.

Zeitweise vernehme ich auch leicht quietschende Geräusche, sie sind schwer zu orten, scheinen aber vorne vom Antrieb zu kommen. Ich vernehme sie meist in den mittleren Gängen bei kräftigem Tritt, unabhängig davon, welchen Gruppengang ich an der SRAM DualDrive Nabe wähle. Die Kette ist schon alt und verlangt nach einer Reinigung und Schmierung, mal schauen, ob sich damit das zeitweise Quietschen beheben lässt.

Toxy ZR Tieflieger neu bereift

Wird schon werden, mein Liegerad ist in die Jahre gekommen, er braucht wohl eine weitere Wartungseinheit, um es wieder zu optimieren.

Toxy ZR Tieflieger neu bereift

Das Toxy ZR ist vermutlich schon ein Klassiker, die Firma Toxy fertigt es noch immer und es wird sicher auch immer noch Käufer finden. Viel Konkurrenz gibt es nicht, die meisten Liegeräder und Renn-Liegeräder bevorzuge die Kurzlieber Bauform, bei der man deutlich höher sitzt, den Antrieb dann auch wieder hinten hat, über eine sehr lange Kette.

Nun ja, der Liegerad Markt ist schon sehr speziell, an sich sind alle Produkte Kleinserien, aber es macht wahnsinnig viel Spaß und ist sehr schonen, denn in einer guten Sitzschelte tut weder Rücken, noch Po oder Nacken weh, ergonomischer kann man nicht mehr fahren.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s