Aquapac, der wasserdichte Folienbeutel für das Smartphone

Ich hatte kürzlich über das Witz Hardcase zum Schutz meiner Smartphone beim Sport berichtet. für knapp 12€ bekommt man ein sehr solides Hardcase, doch manchmal möchte man es ja nicht so wuchtig, so war ich auf der Suche, nach einer kompakteren Lösung und dachte an einen Folientüte.

Solche Wetterschutzhüllen gibt es schon sehr lange, auch für Kameras und andere Elektronik, mal mit der Möglichkeit der Bedienung des Geräts im inneren, mal ohne.

Amazon macht manches möglich, so wurde ich fündig, mit dem Aquapac Whanganui Case Small Drybag für knapp 30€. Ein stolzer Preis für den Beutel, es gibt auch deutlich günstigere, jedoch wirkten diese auf mich wenig vertrauenserweckend.

Aquapac Schutzhülle für Smartphone

Hier steckt mein iPhone SE in seinem Leder-Etui im Aquapac Beutel. Ohne das Leder-Etui wäre das Smartphone auch bedienbar, jedoch benötige ich das in der Regen nicht. Dennoch, man kann das Smartphone in dieser Aquapac Tasche auch gut auf einer Lenkertasche betreiben, beispielsweise für die Navigation im Regen, mit meinem Hardcase wäre das nicht möglich.

Die Aquapac Beutel haben einen weiteren Nutzen, denn sie sind schwimmfähig, wenn das gerät darin nicht zu schwer ist, somit sind sie auch ideal beim Wassersport, Kanuwandern, Angeln etc., an der Öse der Verschlussleiste kann man sich den Beutel mittels mitgelieferter Kordel auch um den Hals hängen.

Der Aquapac Beutel besteht aus hochwertiger Folie, die auch fotoecht sein soll, d.h. man kann  durch den Beutel ohne Qualitätseinbuße fotografieren oder filmen. Ich kann mir das ehrlich gesagt nur schwer vorstellen und treffe dazu auch keine Aussage, ich habe es nicht getestet und brauche das auch nicht.

Das Smartphone selbst ist im verschlossenen Beutel bedienbar, ich mache kaum Gebrauch davon. Die Wasserdichtigkeit wird bis 5m Tauchtiefe angegeben, diese Tiefe habe ich nicht getestet, aber rund 70cm in einer Regentonne waren keine Problem, mein Aquapac Beutel hielt sicher dicht, auch wenn ich ihn gedrückt und geknetet habe. Der Verschluss ist auffällig solide und wird mittels zwei drehbaren Knebeln verschlossen, dieser Lösung vertraue ich weit mehr als bei Wettbewerbern verbreiteten einfachen Lösungen.

Ein großes Manko hat der Aquapac Beutel aber doch, den Preis. Ich schlug bei knapp unter 30€ zu, oft jedoch kostet der Beutel über 30€, ein wahrlich stolzer Preis, 15-20€ sollten auch genügen. So ist das der Marktwirtschaft, der Preis wird verlangt und er wird bezahlt, so kann er also nicht falsch sein, auch ich habe gekauft.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s